Aktuelles

Einladung zum nächsten HypnoBirthing Info-Abend:

- Mi, 20. März 2019

- 20.00-21.00 Uhr

- Aschaffenburg

Anmeldung

Fragen & Antworten

Was ist HypnoBirthing und wie funktioniert HypnoBirthing?

HypnoBirthing ist eine Geburts-Philosophie und gleichzeitig eine Geburts-Technik. Mithilfe eines gut durchdachten Programms, bestehend aus Entspannung, Visualisierung, Selbsthypnose, speziellen Atmungs- und Tiefenentspannungstechniken, lernen Eltern eine ruhige und sanfte Geburt für Mutter und Kind zu erwarten.

HypnoBirthing beruht auf der Annahme, dass eine Frau eine sichere, leichtere und angenehmere Geburt erfahren kann, WENN sie sich richtig vorbereitet. 

 

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein natürlich hervorgerufener Zustand der entspannten Konzentration. In dieser erreicht man einen Bewusstseinszustand tiefer Entspannung, in dem die eigene Wahrnehmung fokussiert wird, und man gleichzeitig hoch konzentriert ist und ganz klar denken kann. In diesem Bewusstseinszustand können hilfreiche (Selbst-) Sugesstionen leicht, unmittelbar und positiv wirken.

Hypnotische Zustände sind uns allen in Form von Tagträumen, Meditation, Autogenem Training aber auch bei langen Autofahrten, Wanderungen oder dem Lesen eines spannenden Buches vertraut. Unsere tägliche Kommunikation mit anderen aber auch, wenn wir mit uns selbst reden ("ich schaff das schon"), beinhaltet unzählige Suggestionen.

Die Wirkung von beidem, wird bereits seit langen in der Schmerztherapie und Zahnbehandlung aber auch im Rahmen von Stresspräventions- und Stressbewältigungsprogrammen, sowie in Verbindung mit Visualisierung im Leistungssport genutzt.

 

Ab wann kann/sollte ich mit HypnoBirthing© beginnen?

Ab der 16. SSW können Sie mit einem HypnoBirthing-Kurs beginnen. Wenn Sie meinen, oder vielleicht gehört haben, dass Sie spätestens bis zur 33. Woche mit dem Kurs begonnen haben sollten, kann ich Sie beruhigen. Ach hier gibt es noch wunderbare Möglichkeiten, Sie mit Hilfe der Hypnose auf eine entspannte und selbstbestimmte Geburt vorzubereiten. Kontaktieren Sie mich einfach hier.

 

Mein Kind wird per Kaiserschnitt auf die Welt kommen. Ist es sinnvoll, auch dann einen HypnoBirthing-Kurs zu besuchen?

Das HypnoBirthing-Programm ist grundsätzlich für alle Schwangeren gedacht. Für Frauen oder Paare, die einen Kaiserschnitt planen, habe ich jedoch ein anderes Konzept entwickelt, denn enspannt, gelassen und selbstbestimmt in die Geburt zu gehen, ist auch hier enorm wichtig! Wenn Sie mehr wissen wollen, kontaktieren Sie mich doch einfach hier.

 

Muss ich mich im Vorfeld auf den Kurs vorbereiten?

Ganz klar: Nein!

Alle informationen, die Sie benötigen, erhalten Sie innerhalb des Kurses.

Bringen Sie einfach viel Freude und Interesse mit, dann haben wir alles, was gebraucht wird.

 

Warum sollte der Partner mit zum Kurs kommen?

Viele Partner erzählen, dass sie nach dem Kurs auf einmal eine ganz andere Sicht auf die Schwangerschaft haben und eine viel bessere Bindung zum Baby im Bauch aufbauen können. Viele offene Fragen konnten im Kurs geklärt werden - Vor allem die Rolle des Mannes bei der Geburt! Die berühmte Frage: "Was soll ich denn da?", gepaart mit der Unsicherheit während der Geburt seiner Partnerin nicht helfen zu können, ist verschwunden.

 

Mein Partner kann nicht mit zum Kurs kommen. Ich würde jedoch gerne trotzdem teilnehmen. Ist das möglich, und bin ich deshalb benachteiligt?

Natürlich können Sie auch alleine kommen! Manchmal ist der Geburtsbegleiter (werdender Papa, Mutter, Schwester, Freundin usw.) einfach, aus den verschiedensten Gründen, verhindert. Fast in jedem Kurs sind Mütter ohne ihre Geburtsbegleiter anwesend. Viele Übungen und Techniken, die den Geburtsbegleiter mit einbeziehen, können Sie auch im nachhinein noch weitergeben. Die Unterlagen werden Ihnen dabei sehr helfen. Sollte Ihre Geburtsbegleitung z.B. nur an zwei von vier Terminen können, ist auch dies möglich.

 

Warum reicht es nicht, nur das Buch zu lesen?

Es ist durchaus möglich, dass HypnoBirthing auch dann gut funktioniert, wenn Sie keinen Kurs besucht haben. Ein Buch allein kann jedoch nicht das leisten, was ich in meinen Kursen vermittle. Beim Lesen des Buches interpretieren Sie das Geschriebene ganz persönlich und können sich nicht rückversichern, ob Ihre Interpretationen stimmen. Sie können keine Fragen zu den einzelnen Techniken stellen und die Hypnose kann nicht geübt werden. In meinen Kursen zeige ich Ihnen alle Übungen und Techniken, die wir im Kurs auch zusammen üben. Nach den einzelnen Kursabschnitten können Sie dann zu Hause das im Kurs gelernte umsetzten und auftretende Fragen in der Woche darauf ansprechen. Weiterhin führe ich Sie in meinen Kursen durch Hypnose-Sitzungen, die im Buch nicht aufgeführt sind. Zudem erhalten Sie weitere Materialien, wie z.B. die Regenbogen-CD, die Sie nur bei der Buchung eines Kurses erhalten.

 

Ich habe Bedenken, dass ich in der Hypnose willenlos bin. Ist das so?

Jede Hypnose ist eine Selbst-Hypnose. Durch regelmäßige Übung können Menschen, die Selbst-Hypnose anwenden, sich selbst darauf trainieren, schnell einen Zustand tiefer Entspannung zu erreichen. Niemand kann eine andere Person durch Hypnose kontrollieren oder steuern, da Hypnose eine Methode ist, die eine innere Einwilligung erfordert. Es gibt keinerlei Möglichkeiten, irgendwelche Personen gegen ihren Willen in einen Hypnosezustand zu versetzen.

 

Erlebe ich die Geburt meines Kindes ganz bewusst, wenn ich die HypnoBirthing -Methode anwende?

Ganz eindeutig: Ja! Gerade Frauen, die ihre Kinder mit HypnoBirthing zur Welt bringen, sind in einem Zustand erhöhter Wahrnehmungsfähigkeit. Sie sind sich ihrer Umgebung und der Geburtserfahrung vollkommen bewusst. Hypnose erlaubt es einer gebärenden Mutter, alles auszublenden, was unnötigen Stress und daher Schmerz hervorrufen würde.